Neue Zeichnungsrunde

Wir freuen uns, euch mitzuteilen, dass wir ein neues Zeitfenster bis zum 30.4.2022 öffnen für weitere Zeichnungen bzw. Neuzeichnungen von rund 3,5 Mio. € bzw. 35.000 neuen Geschäftsanteilen. Dieses Mal wollen wir es nicht im Windhundeverfahren gestalten, sondern wir haben uns ein Verfahren ausgedacht, damit jede/r Interessierte bei dieser Zeichnungsrunde zum Zuge kommen wird. Die Unterlagen sind wie immer auf unserer Internetseite zu finden und der Zeichnungszeitraum endet am 30.4.2022. Es gibt folgende drei Regeln:

  1. Die Aufstockung (=Summe der bisherigen und der neugezeichneten Anteile) auf bis zu maximal 000 € bzw. 500 Geschäftsanteilen ist ohne Einschränkungen möglich. D.h. ein Mitglied, das bisher 200 Geschäftsanteile besitzt, kann ohne Einschränkung bis zu 300 weitere Geschäftsanteile zeichnen.
  2. Die Aufstockung (=Summe der bisherigen und der neugezeichneten Anteile) auf bis zu maximal 100.000 € bzw. 1.000 Geschäftsanteilen wird akzeptiert bis das gewünschte Gesamtzeichnungsvolumen von 3,5 Mio. € erreicht ist. Wenn dies der Fall sein sollte, behalten wir uns vor, die Aufstockung jenseits der 50.000 € (siehe 1) nur anteilig zuzulassen. Dies wird den betroffenen Personen dann persönlich mitgeteilt. D.h. ein Mitglied, das bisher 200 Geschäftsanteile besitzt, kann ohne Einschränkung bis zu 300 weitere Geschäftsanteile zeichnen. Falls es aber 600 weitere Geschäftsanteile zeichnen möchte, behalten wir uns bei einer deutlichen Überzeichnung des Gesamtbetrags vor, diese nur anteilig zuzulassen.
  3. Die Aufstockung (=Summe der bisherigen und der neugezeichneten Anteile) auf mehr als 100.000 € bzw. 1.000 Geschäftsanteilen ist in dieser Zeichnungsrunde nicht möglich.

Für was sammeln wir neues Kapital?

Das hat mehrere Gründe, die wir euch im Folgenden näher erläutern wollen.

  1. Projekte für 2022: Nach unserem Rekordzubau von über 7,4 MWp im Jahr 2021, sieht es auch im Jahr 2022 nach einem erneuten Zubau in dieser Größenordnung aus. Neben der Fertigstellung der 7-MWp-PV-Freiflächenanlage in Prettin sind weiterer 8 Dachflächen der Stadt Heilbronn mit insgesamt 470 kWp, 3 Projekte mit der Stadt Neckarsulm, sowie mehrerer Gewerbe- und Mieterstromprojekte für dieses Jahr in der Umsetzung. Gleichzeitig sind wir in intensiver Kundenakquise tätig, um Gewerbeprojekte und - wenn möglich -endlich eine weitere PV-Freifläche in der Region zu gewinnen. Wenn ihr hier Kontakte oder Ideen habt, sind wir immer dankbar für eure aktive Zuarbeit für zukünftige Projekte.
  2. Kauf neuer Flächen für potentielle Solarparks: In Absprache mit dem Aufsichtsrat haben wir mehrere Landflächen auserkoren, die wir in Sachsen-Anhalt und Brandenburg kaufen werden. Hier haben wir dann zukünftig die Möglichkeit, weitere Solarparks auf eigenem Grund und Boden zu bauen, was speziell auf lange Sicht eine strategisch wichtige Entscheidung darstellt.
  3. Erstes Freiflächen-Projekt mit PPA (Power Purchase Agreement): Wir sind zusätzlich momentan in konkreter Planung & Realisierung eines 3,5 Megawatt-Solarparks in Sachsen-Anhalt, der noch dieses Jahr fertiggestellt werden soll. Zum ersten Mal werden wir hier nicht eine Vermarktung durch das EEG anstreben, sondern werden versuchen einen direkten Liefervertrag, ein sogenanntes Power Purchase Agreement (PPA) abzuschließen. Dieser Vertragsabschluss würde uns einen alternativen Vermarktungsweg für unsere Solaranlagen eröffnen und hätte somit auch einen zukunftsweisenden Pilotcharakter.
  4. Aufstockung des Eigenkapitals der Bürgerwerke: Unsere Dachgenossenschaft die Bürgerwerke haben beschlossen, den nächsten Wachstumsschritt als Energieversorger zu machen. Wir möchten als Gründungsmitglied der Bürgerwerke diesen Weg mit unterstützen, da wir für zukünftige Geschäftsmodelle noch deutlich mehr Menschen für die Bürgerenergie gewinnen müssen. Daher sind Vorstand und Aufsichtsrat in der Diskussion, in welcher Höhe wir diesen Weg mitfinanzieren werden.

Alle wichtigen Formulare findet ihr hier.

Neue Zeichnungsrunde im April https://eghf.de/images/Aktuelles/Neuzeichnungen_mglich.png Super User